Die Segelfluggruppe Schopfheim e.V. – eine kurze Vereinsgeschichte

1933, fast 90 Jahren lud der Volksschullehrer Karl Herrmann als Hauptinitiator alle jungen Interessenten des Segelflugsports per Zeitungsinserat im Markgräfler Tagblatt
öffentlich zu einer Gründungsversammlung ein Diese fand am 16.08.1933 in Schopfheim, im Gasthaus zum Hans Sachs mit 25 Interessenten statt.

Der Initiator Karl Herrmann wurde dort zum ersten Vorsitzenden der SGS gewählt. In einer kostenlos von der Papierfabrik Johann Sutter in Gündenhausen zur Verfügung gestellten Werkstatt
begann unverzüglich der Bau eines einfach herzustellenden Flugzeuges, dem Zögling. Das Fluggelände war Gersbach, der Weg dorthin wurde meist zu Fuß bewältigt. Dort dann auch 1934 der Bau einer Halle.


1935 zählte die SGS schon 25 Aktive und 16 Jungmitglieder, sowie 78 Passive mit 3 Zöglingen und einem Grunau Baby Bis zum Ende des Krieges war Gersbach den ganzen Sommer
über mit 12-tägigen Flugkursen belegt, am Hotzenwald flogen die Fortgeschrittenen. Nach Ende des Krieges war jede fliegerische Tätigkeit verboten
 

1950 Neuanfang im Oktober mit Gründung der Luftsportgemeinschaft Hotzenwald (LGH) im Pflugsaal in Schopfheim, Vorstand der SGS wurde Paul Haberer Ostern 1955 Taufe des ersten selbstgebauten Baby auf den Namen Stadt Schopfheim durch Gründungsmitglied und Altbürgermeister Dr. Hans Vetter,


Seit 1955 bis 1989 war Albert Bühler 1.Vorstand 1958 im Rohbau gekaufter L-Spatz auf den Namen Windspiel getauft. Die Gruppe wächst, auch der Flugzeugpark:
zweiter Spatz,Ka6, SF25, Phoebus, Standard-Astir, Club-Astir,Speed-Astir, ASW15, ASW20, Samburo, G109, Discus b, Janus C, Duo-DiscusT
und als letztes ein Ventus CT.


1980: In Mitten dieser Entwicklung wurde 1980 Detlef Barth Vorstand, nachdem Albert Bühler 28 Jahre lang erfolgreich die Geschicke des Vereins geleitet hatte

Diethart Schaubhut löste ihn 1993 ab bis zum tragischen Absturz am 3. August 1997

Ab 1998 war Rudolf Brombacher bis 2008 unser 1. Vorstand. Er wurde danach durch Norbert Wielscher abgelöst. Norbert blieb bis zur Verschmelzung der Segelfluggruppen Maulburg und Schopfheim und wurde auch in der neuen Segelfluggruppe Wiesental wieder zuem 1. Vorsitzenden gewählt.


Elo Umlauf

© Alle Rechte vorbehalten